Teilnahmebedingungen "Gute Gründe für die PFH"

1) Allgemeines

"Gute Gründe für die PFH" ist eine Aktion der PFH Private Hochschule Göttingen, im Folgenden PFH genannt. Ziel ist es, möglichst viele Gründe von Menschen zu sammeln, die sich mit der PFH verbunden fühlen und uns ihren Grund nennen, warum die PFH der richtige Partner für sie ist. (Teilnehmer sind z. B.: Studierende, Alumni, Unternehmenspartner, Eltern von Studierenden, Professoren, Dozenten und Mitarbeiter, Schüler und Freunde).

Die eingereichten Gründe werden als Text und mit einem Profilbild (ggf. auch mit einem entsprechenden Video) auf der Internetseite www.darum-pfh.de veröffentlicht.

Zentrales Element der Aktion ist die Website: www.darum-pfh.de.

Verbunden mit der Aktion ist die Bewertung der einzelnen Gründe. Besucher der Seite können Gründe bewerten, Teilnehmer können Freunde und Bekannte einladen, ebenfalls Gründe zu bewerten, auch ohne dass die Freunde und Bekannten selber Gründe einreichen müssen.

Für die am besten bewerteten Gründe werden regelmäßig Gewinne ausgeschüttet, das Gewinnspiel-Verfahren wird später noch erläutert.


2) Teilnahmeberechtigung

Teilnehmen darf jede natürliche Person ab 18 Jahren, die korrekte und vollständige Angaben (Vorname, Name, E-Mail-Adresse, Kategoriezugehörigkeit) bei der Abgabe ihrer Gründe macht und diese Teilnahmebedingungen sowie die Hinweise zum Datenschutz akzeptiert. Jede Person kann mehrere Gründe abgeben. Die Teilnahme ist kostenfrei und in keiner Weise vom Erwerb eines Produktes oder der Inanspruchnahme einer Dienstleistung der PFH abhängig.


3) Wie nimmt man teil?

Die Teilnehmer können über das Teilnahmeformular ihren Grund für die PFH eingeben. Dieser wird von der Redaktion der PFH kurzfristig auf Grundlage dieser Teilnahmebedingungen geprüft und dann freigeschaltet. Die Teilnehmer erhalten zunächst eine Eingangsbestätigung per E-Mail. Über die Freischaltung des Grundes werden die Teilnehmer dann gesondert noch einmal per E-Mail informiert.

Die Änderung von Gründen zu einem späteren Zeitpunkt als der Eingabe ist nicht möglich. Die Löschung von Gründen ist möglich, damit verbunden ist allerdings der Verlust der für diesen Grund bislang abgegebenen Bewertungspunkte.


3.1) Der Grund

Ein als Text eingereichter Grund kann bis zu max. 360 Zeichen lang sein. Er wird abgebildet gemeinsam mit einem Profilbild (falls hochgeladen) des Einreichers sowie mit dessen Angaben zu Vorname, Name und der Kategorie, zu der der Nutzer gehört.

Ein Grund, der als Video eingereicht wird, sollte ungefähr so lang sein, wie es dauert, einen Umfang von 360 Zeichen zu sprechen.

Die Nutzer verpflichten sich, keine Beiträge, Bilder oder Links zu Videos einzureichen, die gegen diese Regeln, die guten Sitten oder sonst gegen geltendes deutsches Recht verstoßen. Es ist insbesondere untersagt,

  • beleidigende oder unwahre Inhalte zu veröffentlichen
  • radikale, diskriminierende, pornographische, rassistische oder sexistische Inhalte zu veröffentlichen;
  • gesetzlich, insbesondere durch das Urheber- und Markenrecht, geschützte Inhalte ohne Berechtigung zu verwenden;
  • wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen;
  • Werbung ohne ausdrückliche Genehmigung durch die PFH zu betreiben. Dies gilt auch für sog. Schleichwerbung wie insbesondere das Verlinken der eigenen Homepage.
  • Links in den abgegebenen Grund einzubauen


3.2.) Redaktionelle Prüfung:

Die Redaktion der PFH behält sich vor, Texte, die gegen die oben genannten Richtlinien verstoßen oder nicht der Zielsetzung des Gewinnspiels entsprechen, nicht zu veröffentlichen. In diesem Fall erhalten die Einreicher eine E-Mail mit einer entsprechenden Begründung der Redaktion.

Die Redaktion behält sich vor, Korrekturen an den Gründen vorzunehmen, sofern dies Rechtschreib- bzw. Grammatikfehler betrifft. Eine inhaltliche Korrektur der Gründe wird die Redaktion nicht vornehmen.


3.3.) Überlassung der Rechte an Bildern und Texten:

Der / die Teilnehmer/in versichert, dass er oder sie über alle Rechte am eingereichten Bild / Text verfügt, die uneingeschränkten Verwertungsrechte aller Bild- / Textteile hat, dass das Bild / der Text frei von Rechten Dritter ist sowie bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Falls auf dem Bild eine oder mehrere Personen erkennbar abgebildet sind, müssen die Betreffenden damit einverstanden sein, dass das Bild veröffentlicht wird. Der / die Teilnehmer/in wird Vorstehendes auf Wunsch schriftlich versichern. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellt der / die Teilnehmer/in die Veranstalter von allen Ansprüchen frei.)

Der Teilnehmer räumt der PFH Private Hochschule Göttingen die – urheberrechtlichen – Nutzungsrechte an den eingereichten Fotos/Videos sowie die Rechte an den Zitaten in Text oder Video an ein. Damit verbunden ist die Erlaubnis, dass die PFH die Bilder, Texte und Videos für andere Webseiten und für andere Medien nutzen darf (z. B. für Anzeigen der Printwerbung, für Facebook, Google Adwords u. ä.), und zwar auch unter der unter Nennung des angegebenen Namens. Die Verbreitung der Gründe über soziale Netzwerke und Dienste wie facebook, Twitter und Google+ wird über die entsprechenden Unternehmensseiten der PFH angestrebt und ist ebenso durch Nutzer der Seite und deren Profile auf sozialen Netzwerken möglich. Insbesondere auf Facebook können Gründe auch anhand sog. Sponsored Stories und Promoted Posts zu Werbezwecken verwendet werden.


4) Datenspeicherung

Gemäß § 28 des (BDSG) machen wir darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 (BDSG) verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.


7) Datenschutzregelung

Alle Informationen zum Datenschutz finden Sie hier www.darum-pfh.de/datenschutz.html


5) Gerichtsstand

1. Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Kaufleuten einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers.

2. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Im Übrigen gilt bei Ansprüchen des Verkäufers gegenüber dem Käufer dessen Wohnsitz als Gerichtsstand.

6) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.